24.06.2019

Zum Abschluss gingen AWO-Kids auf Schnitzeljagd

Bad Freienwalde. Hüpfen, Klettern, Sprinten, Kuscheln: Was Kinder am Liebsten tun, bringt zusammen mit den Eltern mindestens den doppelten Spaß. So kurz könnte man ein neues Projekt der AWO Kita „Sonnenschein“ in Bad Freienwalde auf den Punkt bringen.


 

Dass das Projekt unterdessen so gut ankommt, damit hätte Kita-Leiterin Petra Böttcher nicht gerechnet.

„Unser Eltern-Kind-Turnen ist super angelaufen“, versicherte die AWO-Einrichtungsleiterin beim letzten Treffen vor den Sommerferien. „Wir wussten Anfang des Jahres nicht, ob das Angebot überhaupt bei den Eltern ankommt. Der Bedarf wuchs aber ganz schnell. Das ist spitze.“

Im winterkalten Januar startete die neue Mitmach-Aktion im „Sonnenschein“ – mit Yoga. Selbst die jüngsten Krippenkinder waren schon dabei. Zwei Übungsleiter ´trainieren´ seit dem alle vier Wochen an einem Nachmittag mit Eltern und Kindern gemeinsam – Monique Schunack und Azubi Lars Meyer. Das sieht dann auch mal so aus, dass Eltern mit ihren Kindern nicht nur hüpfen, klettern oder sich Bälle zuwerfen. Sondern auch kuscheln, mit ihren Kindern als Rucksack etwa.

Das zusätzliche Angebot passt bestens in das Kiez-Kita-Programm und zum Gütesiegel „Bewegungskita“, das die Kita seit 2018 trägt. Und: Es wird weitergehen. Die neuen Eltern, die ihre Kinder nach den Sommerferien im Sonnenschein betreuen lassen werden, haben bereits begeistert reagiert.

Jetzt kamen alle noch einmal zu einem Abschlusstreffen zusammen. Die Abschiedsrunde organisiert hatten diesmal die Eltern. Ihre Kinder waren mit großer Begeisterung bei einer Schnitzel-Jagd durch die Stadt dabei. Treffpunkt war an der Bad Freienwalder Tourist-Information. Die Mitarbeiter hatten sich beteiligt und den Hof für die große Party zur Verfügung gestellt. Und sogar rote Shirts drucken lassen – mit den wichtigsten Feierterminen der Stadt und dem AWO-Logo.