30.08.2019

Im Glückstaumel beim Babytaler

Frankfurt (Oder). Es ist kein Begrüßungsgeld – sondern ein Willkommensgeschenk. Seid gegrüßt im Leben, will der Babytaler sagen. Schön, dass es euch gibt. Zum 94. Mal wurde der Silbertaler gerade an frischgebackene Eltern vergeben.

 


 

Organisiert haben die feierliche Übergabe erneut der AWO Kreisverband Frankfurt (Oder)-Stadt e.V. und die Sparkasse Oder-Spree.

 

Es war heiß während dieser Babytaler-Veranstaltung. Sehr heiß. 16 Eltern und ihre Babys hatten sich angemeldet. Zehn kamen tatsächlich. Robert Pachaly alias Bob Lehmann herzte mit Worten jeden einzelnen. „Ein herzliches Willkommen ihr wunderbaren Menschen“, grüßte der Moderator im AWO Seniorenzentrum „Am Südring“ und erinnerte daran, dass gerade die Arbeiterwohlfahrt für Menschen da ist – „von Geburt bis zum letzten Sonnenuntergang“.

 

Zu den Gästen zählte diesmal unter anderem der Sprecher der Sparkasse Oder-Spree Holger Swarzinna. Er erinnerte daran, dass der Babytaler vor 24 Jahren ins Leben gerufen worden ist und mittlerweile nicht nur in Frankfurt (Oder) auf große Resonanz trifft, sondern auch in Beeskow und Eisenhüttenstadt Eltern und ihre Kinder beglückt. Ehrengast Norbert Leitzke war früher 28 Jahre lang 365 Tage im Jahr für Kinder und Jugendliche da – und ist es auch heute noch. Ehrenamtlich. Der frühere Leiter des Mikados organisiert nach wie vor Jugenderholung am Helenesee. „Ich komme einfach nicht los von meiner Arbeit“, bekannte er. Jugendliche würden ihn noch immer um Rat und Unterstützung bitten. „Es gibt einfach nichts Schöneres“, sagte Leitzke, „als dass Jugendliche Vertrauen zu Erwachsenen aufbauen.“

 

Von der Drogeriemarke dm gab es ebenfalls ein kleines Willkommensgeschenk samt Gutschein für die Eltern.

Und dann kamen die eigentlichen Stars der Veranstaltung zum Zuge – die jüngsten Kinder der Stadt. Zehn Mädchen und Jungen – darunter Mathilda-Marie, Liam, Maja, Marlon oder Matti – ein Baby süßer als das andere.

 

Der nächste Babytaler wird am 5. Dezember übergeben. Eltern, die an der Veranstaltung teilnehmen wollen, können sich bei Ina Koschitzke vom AWO Kreisverband Frankfurt (Oder)-Stadt melden. Telefon: 0335 55312289 oder per Mail jugend@awo-frankfurt-oder-online