11.02.2020

Starke Kinder bei der AWO Kita "Marie Juchacz"

Wriezen. Selbstvertrauen fördern, Grenzen ausloten: Unsere AWO Kita "Marie Juchacz" in Wriezen hat sich an der bundesweiten Mitmach-Initiative "Kinder stark machen" beteiligt. Es war ein Riesenspaß. 

 


 

"Kinder stark machen" - das war das Thema Anfang Februar bei unserer AWO Kita „Marie Juchacz“ in Wriezen. In diesem Sinne stand ein Aktionstag auf dem Plan.

Und der wurde begangen nicht in den Kitaräumen, sondern in der Sporthalle "Am Schützenplatz".  

Jedes Kind, das unsere Kita besucht, hatte die Möglichkeit seine Ausdauer, Geschicklichkeit und sein Können in einer Bewegungslandschaft auszuloten.

Ob auf der Hüpfburg, im Hindernisparcours, auf einer Balancierstrecke, bei den Gruppenspielangeboten oder auch am Gemüse- und Obstbuffet - unsere Kinder hatten jedes Menge Spaß an diesem bunten Aktionstag.

 

Mit der Veranstaltung beteiligt sich die AWO Kita an der bundesweiten Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie richtet sich auch an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein" zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können.

 

Neben dem Elternhaus und der Schule können Kindertagesstätten und Sportvereine dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Denn Erzieherinnen und Erzieher, Trainerinnen und Trainer sind häufig Vorbilder und Vertrauenspersonen. In KiTa und Sportverein lernen Kinder und Jugendliche, ihre Fähigkeiten und Grenzen auszuloten, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen, anderen zu vertrauen und gemeinsam Konflikte zu lösen. All das trägt dazu bei, Kinder stark zu machen.

 

Weitere Informationen unter www.kinderstarkmachen.de.

Mehr in dieser Kategorie: « Ein Fest - nur für die Kinder