23.10.2019

Zwischen Hundewolle und tierischem Frisiersalon

Beeskow. Gut 1200 Besucher und jede Menge Vierbeiner zu Gast auf dem AWO Erlebnishof - der sechste "Tag des Hundes" war ein voller Erfolg. Für Mensch und Tier gleichermaßen.

 

Schlangestehen, schon am frühen Morgen. Um 10 Uhr hatten Heike Schönberg und ihr Team zum "Tag des Hundes" auf den AWO Erlebnishof eingeladen. Und die Gäste kamen. Bald 1200 an der Zahl und hunderte Vierbeiner, denen der Tag gewidmet war.

 

Es gab eine Menge zu entdecken. Selbst für Nichthundebesitzer. Etwa den Stand mit Hundewolle von Cathrin Schönrock und Franziska Uhl. Vor gut einem Jahr haben die beiden Berlinerinnen ihr Unternehmen gegründet und verarbeiten Hundehaar zu Strickwolle. Es gab den gesamten Tag über Vorführung für Besucher. Unter anderem war die Bundeswehr vor Ort und zeigte eine spektakuläre Übung, bei der der trainierte Hund, einen mutmaßlichen Dealer nicht entkommen lässt. In einer "Bäckerei" sahen die Kuchenstücke täuschend echt im Vergleich zu den süßen Teilchen fürs Herrchen aus. Es gab altes Handwerk zu bestaunen und Drechselkunst. Es gab eine Kremserstation und meterlange Kuchentheke. 

 

Heike Schönberg und Susan Janiak vom AWO Erlebnishof waren am Tagesende Müde aber glücklich. "Obwohl hunderte Fellnasen auf dem Hof unterwegs waren", erinnerte Heike Schönberg, "lief alles friedlich ab. Danke auch an alle, die uns immer wieder unterstützen. Ohne euch wäre ein solch toller Tag nicht möglich."

 

Und: Auch an die Hoftiere hatten viele Besucher und Aussteller gedacht. Es wurden Futter- und Geldspenden für die Katzen, Hunde, Kleintiere, Schweine sowie  Ponys und Esel abgegeben. Weitere Geldspenden sammelten neben Olaf dem Fischer, Schniecke Schnauzen, Happy Dog, der Pfotenknipserei auch der Grunower Bücherschuppen. Allen ein herzliches Dankeschön!