News

Aktuelles aus der AWO-Welt

17. Juni 2021

Thermenbesuche verschenkt: an unsere Pflegekräfte

Wir sind sprachlos: Als Dankeschön an die Pflegekräfte rund um den Scharmützelsee haben alle unsere Kollegen:innen vom AWO Seniorenzentrum "Märkische Heide" in Wendisch Rietz Tageskarten für die SaarowTherme - Bad Saarow Kur GmbH geschenkt bekommen.

Die noble Spende erfolgte auf Initiative des RotaryClub Bad Saarow mit Unterstütung der Michael Bethke Gruppe, Barbarapark und der SaarowTherme - Bad Saarow Kur GmbH. Insgesamt wurden 135 Tageskarten an die Pflege mit Herz Anke Reincke, ASB Sozial Station, Seniorenpark am See, Sukhavati und unser AWO Seniorenzentrum "Märkische Heide" verschenkt.

"Als Zeichen unserer Dankbarkeit für ihre tägliche aufopfernde Arbeit und dafür, dass sie sich um unsere älteren und pflegebedürftigen Mitmenschen kümmern, möchten wir uns bei ihnen allen herzlich bedanken", heißt es in einem Begleitschreiben.

Wir sagen von ❤en ebenfalls: Dankeschön
17. Juni 2021

360-Grad-Blick für unsere Oderberger Senioren:innen

Die Schorfheide von oben genossen haben gerade 16 Bewohner und Mitarbeiter:innen unseres AWO Seniorenzentrums "Theodor Fontane" Oderberg.
Der Ausflug führte zum sogenannten Biorama nach Joachimsthal. Das Biorama ist ein ehemaliger Wasserturm und nach einem Umbau zur Aussichtsplattform umfunktioniert. Von dort oben bietet sich Besuchern ein fantastischer 360-Grad-Aus- und Überblick über den Barnim. Bei gutem Wetter kann man sogar die Spitze des 50 km entfernten Fernsehturms sehen.

Mehr Infos zu unserer Einrichtung über Einrichtungsleiter Erik Müske, Tel. 033369 779 90; Mail sz_theodor-fontane@awo-bb-ost.de 
4. Juni 2021

Rikscha-Chauffeure gesucht!

In Angermünde sind jetzt offiziell die Rikschas los 🎊 Wally und Ricky sorgten heute für allerbeste Laune bei unseren Bewohner:innen des AWO Seniorenzentrums Am Stadtwall und unseren Kollegen:innen - und zwar bei der feierlichen Rikscha-Premiere 🎈🎀 Dabei war auch Angermündes Bürgermeister Frederik Bewer. Er lud sich die älteste Bewohnerin, Frau Dämmig (101) und jüngsten Gast, Adele (8) für eine Ausfahrt ein.

Und nun: Suchen wir Rikscha-Chauffeure mit ganz viel ♥️ die etwas fürs körperliche und soziale Wohlbefinden tun wollen. Aber keine Sorge: Wally und Ricky machen es jedem leicht, es sind E-Bikes. Seid dabei! Schenkt unseren Bewohner:innen Glücksmomente 💪♥️ Bei dem Projekt unterstützt wurden wir von der Glücksspirale. Vielen Dank dafür!

Kontakt über das AWO Seniorenzentrum Am Stadtwall, Mail sz_am-stadtwall@awo-bb-ost.de oder per Telefon 03331 2910
10. Juni 2021

Wer rastet, der rostet

Wer rastet, der rostet: Von unseren Senioren:innen in der AWO Tagespflege "Am Mühlenberg" in Strausberg kann das wohl niemand behaupten 🥇👌👩‍🦳👨‍🦳
Bei bestem Wetter fand gerade ein Sportfest statt, hinterher gab es eine gemütliche Grillrunde.
Unsere Tagesgäste absolvierten zunächst vier Stationen. Gruppenweise ging es von Eisstockschießen über Dosenwurf und Klettwandwurf bis hin zum Zielwurf. Anschließend wurden die Punkte zusammengerechnet. Es gab Medaillen und Urkunden bei einer Siegerehrung.
Zur Belohnung und Erholung gab es erst eine kühlende Portion Kaltschale und dann für jeden eine große Portion Kartoffelsalat und Grillwurst. Alle hatten viel Spaß und waren froh über ihre Erfolge.
Kontakt über unsere Pflegedienstleitung Nadine Wessel, Tel.: 03341 497077-71; Mail: pdl_tagespflege@awo-bb-ost.de
WIR SUCHEN ÜBRIGENS NOCH UNTERSTÜTZUNG IM TEAM.
GESUCHT SIND PFLEGEFACHKRÄFTE. MELDET EUCH EINFACH! KONTAKT: bewerbung@awo-bb-ost.de TEL. 01517 4356728
9. Juni 2021

Das etwas andere Mittagessen in Oderberg

Mittags in Oderberg: Das Leben kann so schön sein ❤
In unserem AWO Seniorenzentrum "Theodor Fontane" blieb diesmal die Küche kalt. Unsere Kollegen:innen haben kurzerhand den Grill für unsere Bewohnerinnen und Bewohner angeworfen. Wir finden: Eine klasse Idee 😋 und wünschen: Guten Appetit!
Kontakt: über Einrichtungleiter Erik Müske, Tel. 033369 779 90 I Mail sz_theodor-fontane@awo-bb-ost.de
1. Juni 2021

Alles Beste zum Weltkindertag!

Liebe Kinder,
wir von der AWO wünschen euch einen sehr zauberhaften Kindertag heute - und jeden Tag 🥳🌼🌞🥇
 
Unsere AWO Kids der Einrichtung "Benjamin Blümchen" in Beeskow hatten auf jeden Fall jede Menge Spaß beim Spielen und Schlemmen...
31. Mai 2021

Auf weichen Pfoten in der AWO Kita Marie Juchacz

Der Hundesportverein Dogs-Barnim e.V. war zu Besuch in der AWO Kita „Marie Juchacz“ Wriezen. Seit 9 Uhr haben die Hundetrainerinnen den Agility-Parcours aufgebaut (Agility ist eine Hundesportart, bei der der Hund einen aus mehreren Hindernissen bestehenden Parcours in einer festgelegten Reihenfolge und innerhalb einer gegebenen Zeit überwinden muss).
Mit zwei Auftritten wurden über 70 Kindergartenkinder überrascht. Neben dem Parcours haben weitere Tricks und ein Sketch die Kinder zum Staunen gebracht. Insgesamt waren neun Hunde mit dabei, z.B. ein Portugiesischer Wasserhund. Unter anderem auch zwei Begleithunde, von denen einer schon ein „kleiner Promi“ ist.
Neben einem Videodreh mit der Band „Die Toten Hosen“ war dieser auch schon bei Gute Zeiten, Schlechte Zeiten zu sehen. Am Ende der Vorführungen gab es noch Kuscheleinheiten für und mit den Hunden, Kindern und Erzieher:innen. Die Hunde durften gestreichelt werden.
Durch die ruhige Art der Hunde konnten einige Kinder und Erzieher:innen ihre Ängste überwinden und trauten sich, einen engen Kontakt mit den Tieren aufzunehmen. Die Erzieherin Anke Pockrandt, zugleich Projektinitiatorin stellte diesen Tag unter dem Motto: „Auf weichen Pfoten“- Sensibilisierung der Kinder im Umgang mit Tieren, Förderung von Empathie und Rücksichtnahme. An den strahlenden Kinderaugen konnte man sehen, dieser Tag war sichtlich gelungen.
Bildunterschriften: „Neue Freunde“ Emma und John streicheln ihren Favoriten und Mira kuschelt mit einem Begleithund.
27. Mai 2021

Kneippanwendung zum 200. Geburtstag

200 Jahre Kneipp: Am 17. Mai feierten vielerorts Anhänger den Jubiläumsgeburtstag von Sebastian Kneipp. Darunter waren auch unsere Bewohner:innen und Kollegen:innen unseres AWO Seniorenzentrums "Anne Frank" in Seelow.
Die Einrichtung hat unter anderem ein Wassertretbecken im Außenbereich, Kräuterbeete und viele weitere Angebote zum Thema, wie aktiviert man das Immunsystem nachhaltig?
Kneippsche Armbäder wurden unter anderem in der Einrichtung angeboten. Abgerundet wurden die Wasseranwendungen mit gymnastischen Übungen und Massagen.
21. Mai 2021

Lernen mit Spaß: Kostenfreies Sommerprogramm für Ferienkinder

23. April 2021

Ein Apfelbäumchen namens Marie

Eine zauberhafte (Oster-) Überraschung für unsere 220 AWO Kids und unsere AWO Mitarbeiter:innen hatte das Eismann-Team parat.
Sie schenkten unserer AWO Kita "Marie Juchacz" in Wriezen ein Apfelbäumchen 🍏🍎🍏🍎🍏🍎🍏🍎

Wir sagen aufs herzlichste: DANKESCHÖN

In der Dienstberatung wurde nun eine Kita-Gruppe gesucht, die die Patenschaft für den neuen „Mitbewohner“ übernimmt. "Der Andrang war so groß", berichtet Peter Küster, unser Einrichtungsleiter, "dass wir losen mussten." Das richtige Glückslos zog am Ende die Wichtelgruppe, die Pflanzung konnte beginnen.

Das Bäumchen erhielt auch einen Namen - „Marie“, in Anlehnung an Marie Juchacz, Sozialdemokratin, Frauenrechtlerin und AWO-Gründerin.
22. April 2021

Wünsche zum Frühlingsanfang

Bei schönstem Frühlingswetter feierten unsere Kollegen:innen vom AWO Seniorenzentrum "Am Mühlenberg" mit unseren Bewohner:innen ein kleines Frühlingsfest.
Frank Tröger, ehemals Musiklehrer und der AWO schon lange verbunden, sorgte mit seinem Akkordeon für Stimmung. Es gab Bowle, Mittags Grillwürstchen und die Bewohner:innen ließen Luftballons mit Wünschen ins Frühlingsblau steigen.
So schön die Abwechslung war: Ein Wehmutstropfen blieb - coronabedingt konnten nicht alle zusammen feiern, sondern nur Wohnbereich für Wohnbereich.
6. April 2021

Buntes Ostern bei den AWO-Kids in Beeskow

Hier war einfach alles dabei: Gemütliches Gemeinschaftsessen, bunt-kreatives Basteln und Malen und natürlich durfte die Hauptattraktion nicht fehlen: der Osterhase höchstpersönlich
 
Jede Menge Spaß hatten eindeutig unsere AWO-Kids in der Kita Benjamin Blümchen in Beeskow. Vielen Dank liebe Kollegen:innen für all die zauberhaften Ideen und die großartige Umsetzung!!! 😍😘
 
Kontakt zur Kita: Tel. 03366 204 24 oder E-Mail benjamin-bluemchen@awo-bb-ost.de
6. April 2021

Bundeszentrale zeichnet AWO Kita Marie Juchacz aus

Wir sind ganz stolz:
Unsere AWO Kita „Marie Juchacz“ in Wriezen erhält eine Auszeichnung!!!
 
Für einen, Anfang 2020 veranstalteten Aktionstag, im Rahmen der Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA - Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung erhielt unsere Einrichtung AWO Kita „Marie Juchacz“ ein ganz besonderes Dankeschön. Und zwar ein personalisiertes Banner und einen 200 € Scheck waren die Auszeichnung für die vorbildwirkende Durchführung dieses Aktionstages.
 
Auf eintausend Quadratmeter erlebten die Kinder bis zu zwölf Jahren altersgerechte Bewegungslandschaften gespickt mit Hindernisparcours, Balancierstrecken, Hüpfburg, usw., einem reichhaltigen Obst- und Gemüsebuffet und zuckerfreien Getränken. Hinweise zur frühen Suchtvorbeugung waren an diesem Tag in aller Munde, auch die Eltern sollten damit erreicht werden.
 
Die Stärkung von Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Teamgeist aller Kinder, sollten mit diesem reichhaltigem Bewegungs- und Beschäftigungsangebot eine erste präventive Maßnahme für ein zukünftig suchtfreies Leben sein.
 
Hinter so einer Auszeichnung stecken auch immer ganz viele Menschen, die sich stark machen und einbringen. Wir möchten allen Beteiligten - insbesondere unseren AWO-Herzensmenschen DANKESCHÖN sagen. Ihr seid spitze!
29. März 2021

Die Deutsche Fernsehlotterie unterstützt das AWO Quartiersprojekt in Strausberg

Das AWO Quartiersprojekt "Am Mühlenberg" möchte generations- und kulturübergreifende Angebote und Veranstaltungen in der Nachbarschaft etablieren. Dadurch soll der Zusammenhalt gestärkt und das Lebensqualität in dem Stadtteil gesteigert werden.

Die SeniorenWGs im AWO Quartierszentrum "Am Mühlenberg" ermöglichen älteren Menschen in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben und soweit wie möglich selbständig zu leben.

Kontakt:
Barbara Papendorf
Telefon: 03341 49707 119
b.papendorf@awo-bb-ost.de

 

24. März 2021

Knackiges für Bewohnerinnen und Bewohner

Wahre Glücksgefühle brachten Seelower Kita- und Hortkinder und Bürgermeister Jörg Schröder in unser AWO Seniorenzentrum "Anne Frank". Und zwar am 8. März, dem Internationalen Frauentag.
 
Für die Bewohnerinnen und Bewohner gab es Gebasteltes - und aus der hauseigenen Küche anlässlich des "Tages der gesunden Ernährung" von unserem Küchenteam unter Leitung von Frau Müller Knackiges und Gesundes - nicht nur für den Magen, sondern auch fürs Auge 💪
 
Kontakt AWO SZ Anne Frank: Tel. 03346 8813 24; Mail sz_anne-frank@awo-bb-ost.de 🥕🍎🍐🥒

 

24. März 2021

Kommt - wir bilden euch aus! Bewerbt euch jetzt!

Ihr lernt bei uns den schönsten Beruf der Welt: Pflegefachkraft oder Pflegehelfer. 

Denn so viel Dankbarkeit tagtäglich bekommt Ihr vermutlich nirgendwo sonst zurück.

Sprecht uns einfach an! Unsere Azubikoordinatorin erklärt Euch alles. Tel. 0171 5511962 oder bewerbt Euch direkt unter bewerbung@awo-bb-ost.de

Wir freuen uns alle sehr auf Euch.

 

12. Februar 2021

Freie Plätze bei den AWO Kits!

Unsere Tagesmuttis von den AWO Kits betreuen Kinder von der Geburt bis zum dritten Lebensjahr in familiennahen, kleinen Gruppen von maximal fünf Kindern, individuell und flexibel. Es wird selbst gekocht, gespielt, gebastelt und gemalt. Und das im schönen Altstadtteil-Hof in Altberesinchen. 

Ab 1. März 2021 haben wir noch Plätze frei. Einfach anrufen: 0335 28396397 Unsere Tagesmuttis geben gerne Auskunft.

5. Februar 2021

Arbeiten als Erzieher: Neuer Qualifizierungs-Kurs beim IB beginnt demnächst

Du möchtest Erzieher*in werden?
Nutze die Chance!
 
Der IB bietet eine zweijährige "Tätigkeitsbegleitende Qualifizierung
zur Erzieher*in für den Bereich der stationären und teilstationären
Hilfen zur Erziehung"
 
Beginn ist am 2. August 2021 - vorher steht eine 7-wöchige Vorbereitungsqualifizierung an.
Termine für die Vorbereitungsqualifizierung sind am 15. Februar 2021 und 3. März 2021
 
28. Januar 2021

Kommt in unser Team! Wir helfen bei der Umschulung

18. Januar 2021

Unser AWO Team freut sich auf Sie!

23. Dezember 2020

Wir sagen...

17. Dezember 2020

Es war nie einfacher, bei der AWO anzufangen...

16. Dezember 2020

BAMF-Mitarbeiter zeigen großes Herz

Bei unseren KiezB-Kindern war heute schon Weihnachten: Mit einer fantastischen Aktion haben Cornelia Brangenberg und Katrin Tepper unsere Kinder und Kollegen überrascht.
 
Fast 6o Päckchen brachten sie als Weihnachtsgeschenke für die Kinder. Alle Präsente stammen von Mitarbeitern des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge Eisenhüttenstadt/Frankfurt (Oder). Sie haben sich vorher nach jedem einzelnen Wunsch erkundigt und die Geschenke sehr hübsch verpackt🎀
 
Kleon (9), Lyah (7) und Majid (16) haben die tolle Überraschung stellvertretend für alle Kinder entgegen genommen.
Herzlichen Dank, liebes BAMF-Team!!!
Die Freude im AWO KiezB ist riesig ❤️
 
 
 
DANKESCHÖN
11. Dezember 2020

DRK bringt AWO-Bewohnern Weihnachtsgeschenke

So viel Heimlichkeit in der Vorweihnachtszeit ... 🎄🎅💚🎀
 
Unseren Weihnachtsbaum im AWO Seniorenzentrum Anne Frank in Seelow wollten wir euch nicht vorenthalten.
 
Denn: Die Geschenke, die dort schon platziert sind, sind alle gespendet. Und zwar von der Abteilung Katastrophenschutz des DRK in Seelow. Wir sagen: Vielen, vielen Dank 🙌
 
Die Geschenke werden Heiligabend an unsere Bewohner verteilt und mit ihnen ausgepackt. Das wird ein großes Fest!
 
Viele Grüße vom AWO-Team und für alle einen wunderbaren dritten Advent.
5. Dezember 2020

Erstes AWO-Ortsjugendwerk will Spielplatz für die Jüngsten

Booßen/Kliestow. Sie sind jung und hochmotiviert und wollen zeigen, dass für junge Leute mehr drin ist: Halley, Charlott, Lisa, Moritz und Lennard haben das erste Ortsjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt in Brandenburg gegründet. Für die 14- und 15-Jährigen bedeutet das vor allem, sich in den Frankfurter Ortsteilen, in denen sie leben, gesellschaftlich und politisch zu engagieren.

Der AWO-Jugendverband hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden die Möglichkeit einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung zu geben. Konkret umschreibt Vorsitzende Lisa Wörpel die Projekte so: „Wir haben in Booßen zwar einen Jugendklub“, so die Ehrenamtlerin. „Aber nichts für kleine Kinder. Das möchten wir ändern. Wir wollen für unsere Jüngsten einen Spielplatz.“ Darüber hinaus wollen die Jugendlichen Workshops und Erste-Hilfe-Kurse anbieten und aktuell-relevante Themen mit den Kindern ihrer Orte diskutieren. Neben dem gesellschaftlich-politischen Engagement stehen beim AWO Ortsjugendwerk Boossen/Kliestow auch Spielenachmittage und Ausflüge an.

Auf große Freude stieß die Gründung unterdessen bei Anne Baaske, seit 2008 Geschäftsführerin des AWO Landesverbandes Brandenburg e.V. Das neugegründete Ortsjugendwerk ist seit Verbandsbestehen das erste im Land Brandenburg. Baaske sagte den jungen Leuten nicht nur jegliche Unterstützung zu. Sie lobte das ‚kleine Pflänzchen des Engagements‘ auch besonders. „Man kann sich hinstellen und meckern“, so Anne Baaske, „oder man bewegt etwas, in dem man mit offenen Augen durch die Welt geht und sich einsetzt.“ Ebenfalls mit großer Freude reagierte Kati Karney, Geschäftsführerin des AWO Kreisverbandes Frankfurt (Oder)-Stadt e.V. auf die Ortsjugendwerk-Gründung. Beim AWO Kreisverband wird das Ortsjugendwerk angegliedert sein.

Kati Karney sagte: „Ihr seid jetzt ein Teil der AWO Familie. Dahinter verbirgt sich eine von Werten geprägte Haltung. Es ist gut, sich in der Gemeinschaft behütet zu fühlen.“

Zum ersten AWO Ortsjugendwerk gehören zwei weitere Jugendliche, die zur Gründungsfeier erkrankt waren. Auf noch mehr Unterstützung freuen sich die Jugendlichen aus Kliestow und Booßen in jedem Fall.

 

Kontakt über: Jugendkoordinatorin Ina Koschitzke, Tel. 0160.8935990

4. Dezember 2020

Advent, Advent ... ein Lichtlein brennt

Noch 21 Tage Vorfreude 🤶🎄🎅 In unseren AWO Einrichtungen wird der Advent ganz unterschiedlich zelebriert. Im AWO Seniorenzentrum "Märkische Heide" in Wendisch Rietz stand zum Beispiel gerade Weihnachtsbasteln an...
 
Hier gibt es auch das köstliche Gänserillettes unseres Kochs Norman Schmidt im Angebot. Und Weihnachtsplätzchen. Schnell zugreifen! Beides ist immer nach kurzer Zeit vergriffen.
24. November 2020

Bewegte Lebensgeschichte: Früherer Pilot und Segelflugausbilder zieht als Erster in neueröffnete AWO Senioren-WG

Reinhard Grocholl steuerte früher Flugzeuge und bildete Segelflugschüler aus. Und: Der gebürtige Bautzener war nicht nur in der Luft zuhause: Er rettete auch als Bergsteiger Menschenleben bei der Bergwacht. Ohne Frage: Herr Grocholl kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken.
 
Mit 80 Jahren stieg er - das letzte Mal selbst am Steuer - mit einem Flugzeug in die Luft. Anschließend gab er seine gültigen Lizenzen ab. Heute ist Reinhard Grocholl 88 Jahre alt. Er ist an Demenz erkrankt.
 
Zuhause alleine Leben kann der Wahl-Strausberger deshalb nicht mehr. Seine Lebensgefährtin suchte daher nach alternativen Wohnformen. Und fand sie in unserer ersten Senioren-WG. Diese haben wir nun mit Reinhard Grocholl offiziell eröffnet. Der einstige Pilot ist unser erster Bewohner.
 
Nach gut drei Jahren Bauzeit sind 30 Wohnungen fertig und können bezogen werden. Auf den drei Etagen gibt es jeweils zehn Wohnungen, alle sind den modernsten Anforderungen angepasst. Außerdem verfügt jede Etage über eine Gemeinschaftsküche und einen weiteren Bereich, der allen zur Verfügung steht. Bis Ende 2020 ist die erste Etage so gut wie bezogen.
 
Unser AWO Care-Team freut sich schon sehr auf die neuen Aufgaben. Wer sich für die Arbeit interessiert, kann sich gern an uns wenden. Wir sind immer auf der Suche nach Kollegen, die ihr ❣️am richtigen Fleck haben.
9. November 2020

O'zapft is ... zünftiges Fest bei AWO Care

In unserer Tagespflege im AWO Quartierszentrum „Am Mühlenberg“ in Strausberg zogen im Oktober Lederhosen und Dirndl ein - ganz nach dem bayrischen Vorbild.
Gefeiert haben unsere Tagesgäste das Oktoberfest und das ausgiebig. Mit gutem Essen und Tanzmusik.
 
Außerdem haben wir in der ersten Novemberwoche dem Wetter entsprechend die kalte Jahreszeit eingeleitet. Mit Strickmaschinen fertigten unsere Gäste warme Mützen.
 
Ein großer Dank geht an unser Betreuerteam für die tollen Ideen und Organisation.
3. November 2020

Mit Abstand - ein schönes Kürbisfest

Immer im Herbst: Es ist in unserem AWO Seniorenzentrum "Am Tierpark" in Angermünde eine schöne Tradition, dem Kürbis einen Ehrentag zu widmen. Besonders seine Vielfältigkeit wollen wir unterstreichen. In diesem Jahr begleitete uns der Kürbis kulinarisch. 

Schon Tage vor unserem Fest kochten die Bewohner mit unserer Betreuungsassistentin Miriam Janasik eine köstliche Marmelade aus Hokkaido und Äpfeln, die zum Frühstück auf Kürbiskernbrötchen serviert wurde. Mit Kürbis-Secco und Brezeln versüßten sich unsere Bewohner den Vormittag. Süßsaures Kürbis-Kompott – allen noch bestens als „DDR-Ananas“ in Erinnerung – durfte als Mittagsdessert nicht fehlen.

Auch der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Kürbisses.  

Auf der Kaffeetafel stand frisch gebackener Kürbiskuchen, den unsere Bewohner selbst zubereitet hatten. Gemeinsam mit unserem Betreuungsteam wurden anschließend Kürbisrätsel gelöst, gebastelt und aus einem großen, ausgehöhlten Kürbis eine gruselige Fratze geschnitzt. Der Höhepunkt ist in jedem Jahr die Wahl des Kürbiskönigs bzw. der Kürbiskönigin. Gekrönt wird, wer das Gewicht eines Kürbisses am besten schätzt.

Die leckere Kürbiscremesuppe zum Abendessen rundete einen schönen, unterhaltsamen Tag ab.

Herzlichen Dank an unser Betreuerteam für die tollen Ideen und die Vorbereitung. 

16. Oktober 2020

Oktoberfest im AWO Seniorenzentrum

Auch wenn das richtige Oktoberfest wegen Corona ausfallen musste, im AWO Seniorenzentrum „Am Stadtwall“ in Angermünde wurde gefeiert.  Zünftige Musik zum Mitschunkeln und deftige bayerische Schmankerl sorgten für Feierlaune.

September 2020

Traurig nehmen wir Abschied von unserem Ehrenvorsitzenden und Freund Gerhard Berger (1929 – 2020)

Er verstarb mit 90 Jahren in Wendisch Rietz. Gerhard Berger war Mitstreiter der Arbeiterwohlfahrt in Ostbrandenburg seit der ersten Stunde. Er hat den Verband viele Jahrzehnte aufgebaut und geprägt – nicht nur durch sein großes Engagement im Vorstandsteam. Gerhard Berger war vor allem auch ein guter Freund, ein Mitstreiter mit einer starken Haltung für die Menschen in Ostbrandenburg.

Wir vermissen ihn und werden immer in Dankbarkeit an ihn denken. Mit seiner Familie fühlen wir uns in aufrichtiger Trauer verbunden.

Danke Gerhard Berger!

In tiefer Trauer

Peter Müller
Vorstandsvorsitzender des AWO Bezirksverbandes Brandenburg Ost e. V.

Gudrun Sommer
Stellvertretende Vorstandsvorsitzende des AWO Bezirksverbandes Brandenburg Ost e. V.

Kati Karney
Geschäftsführender Vorstand des AWO Bezirksverbandes Brandenburg Ost e. V.

28. September 2020

Live-Talk mit Bundesfamilienministerin Giffey und AWO Geschäftsführenden Vorstand Kati Karney über Fachkräfteoffensive in der Kindertagesbetreuung

Qualifizierte Erzieherinnen und Erzieher sind ein wichtiger Baustein für die Erziehung und Bildung der Kinder. Doch fehlende Vergütung in der Ausbildung und mäßige Karriereperspektiven führen dazu, dass in den nächsten Jahren bis zu 200.000 Erzieher fehlen werden.

Um den Beruf des Erziehers attraktiver zu machen, hat das Bundesfamilienministerium das Programm „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewinnen, Profis binden“ ins Leben gerufen.

Der erste Jugendliche, der mit diesem Programm seine Ausbildung startete, heißt Felix Sachse und startete seine Ausbildung in unserer AWO Kita „Spatzennest“ in Strausberg. Aus diesem Grund hat der AWO Bezirksverband Brandenburg Ost e. V. die größte Erfahrung mit der Fachkräfteoffensive des Bundesfamilienministeriums.

Über die Erfahrungen und Perspektiven mit diesem neuen Programm sprach Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey in einem öffentlichen Live-Talk mit unserem Geschäftsführenden Vorstand Kati Karney sowie mit Experten und Mitarbeitern aus dem Kita-Bereich.

Eine Aufzeichnung der Gesprächsrunde sowie weitere Informationen zur Fachkräfteoffensive finden sie auf fachkraefteoffensive.fruehe-chancen.de

(Foto Copyright: BMFSFJ)

Weitere Links zum Thema: https://fko.plattform-spi.de/goto.php?target=cat_88148&client_id=inno

https://fachkraefteoffensive.fruehe-chancen.de/aus-der-praxis/praxisportraits/

 

18. September 2020

Gemeinsam für Marlene!

Der Krebs ist wieder da! Diese Hiobsbotschaft erhalten. Marlene (9) und ihre Familie am 20. August 2020.Mit nur vier Jahren erkrankte Marlene bereits an akutermyeloischer Leukämie. Mit einer schweren und langwierigen Therapie kämpfte sie sich ins Leben zurück. Mit sechs Jahren wurde sie ein stolzes Schulkind und konnte mit ihren Freundinnen und ihrer Familie eine unbeschwerte Zeit genießen.

Doch nun ist alles anders. Marlene weiß, wie hart der Weg ist, den sie gehen muss, um leben zu dürfen. Krankenhaus, Chemotherapie, kein Kontakt zu Freunden, Schmerzen…. und im Anschluss erfolgt die hoffentlich rettende Stammzelltransplantation. Doch ohne passenden Spender ist es hoffnungslos.

Daher der dringende Appell:
Registriert euch, teilt diesen Aufruf und/oder spendet etwas Geld, damit Marlene und viele andere Menschen ihre Chance auf ein Leben bekommen.

Sie hat es mit ihren neun Jahren sowas von verdient, weiter zu leben! Mund auf. Stäbchen rein. Spender sein.

WERDE STAMMZELLSPENDER!
www.dkms.de/marlene

Auch Geldspenden helfen Leben retten!
Jede Registrierung kostet die 35 Euro.

DKMS Spendenkonto
IBAN DE64 641 500 200 000 255 556
Verwendungszweck: LPS 387

9. September 2020

Wir sammeln Stimmen für die LöwenKinder - helft alle mit!

Liebe LöwenFreunde, liebe Familien, liebe Unterstützer,

wir sind wieder dabei – beim PSD Zukunftspreis.

Und wir sind hochmotiviert und guter Dinge.

Es geht um 60.000 Euro, die an 23 Förderprojekte vergeben werden. Mit dabei sind Projekte aus den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur und Bildung.

Sie alle wissen, dass unser Projekt jede Unterstützung braucht.

Wir finanzieren uns ausschließlich aus Spenden – und Geldern, wie aus dem PSD Zukunftspreis.

Wir bitten Sie alle: Helfen Sie uns mit Ihrer Stimme in die Finalrunde!

Bis zum 29. September um 10 Uhr kann täglich für die LöwenKinder abgestimmt werden.
Die 15 Projekte, die bis dahin die meisten Stimmen sammeln konnten,

ziehen ins Finale ein. Wir wollen unbedingt dabei sein!

Hier geht es zur Abstimmungsseite:

https://zukunftspreis.psd-bb.de/profile/l%c3%b6wenkinder-frankfurt-oder-e-v-2/

Ab dem 2. Oktober geht es in der Finalrunde weiter.

Wir halten Sie/Euch auf dem Laufenden, wie es dann weitergeht.

Jetzt heißt es zunächst: Klicken, klicken, klicken. Am besten täglich.

Und die Abstimmung weitertragen und teilen.
Nutzt Eure Kontakte und bittet um Stimmen - für unsere löwenstarken Kinder.

Herzlichen Dank!

Ein Sinnesgarten für unsere Kinder der AWO-Kita Bummi.
7. September 2020

Mehr als 200 junge Leute feiern mit der AWO ihre Jugendweihe

"Liebes Team der AWO,

unsere Tochter war gestern Jugendweihe-Teilnehmerin und wir sind froh, dass wir noch eine Tochter haben, die hoffentlich mit der AWO ihre Jugendweihe-Feierstunde erleben darf.

Das Team der AWO ist der Hammer, was da auf die Beine gestellt wurde, ist einfach der Wahnsinn.

Vielen, vielen Dank dafür und machen Sie weiter so. Liebe Grüße"

 

Das ist der Gruß einer Mutter, deren Kind am 5. September 2020 die Jugendweihe mit dem AWO Kreisverband Frankfurt (Oder)-Stadt e.V. gefeiert hat. Wir sind ganz gerührt und freuen uns sehr über das Lob. Aber mehr noch: Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen unsere jungen erwachsenen Frankfurter. Für sie war die Feier. Und wenn die Zeremonie bei ihnen angekommen ist - dann sind wir froh und zufrieden. 

Mehr als 200 junge Frauen und Männer haben in den vergangenen zwei Wochen ihre Jugendweihe mit der AWO zelebriert. Nach einem Relaunch stellte der AWO Kreisverband Frankfurt (Oder)-Stadt e.V. die Veranstaltung zusammen mit der Werbeagentur Giraffe auf komplett neue Füße.

Die Jugendweihen fanden auf dem Frankfurter Messegelände statt. Im Corona-Jahr unter besonderen Bedingungen - unter anderem mit Abstandsregeln und Mund-Nasen-Schutz. 

Ein Sinnesgarten für unsere Kinder der AWO-Kita Bummi.
11. August 2020

Die Welt erfühlen - ein Sinnesgarten für unsere Bummi-Kinder

Ein Sinnesgarten spricht das Fühlen, Schmecken, Hören und Riechen sowie das Sehen an.

Denn je vielfältiger ein Kind die Welt über seine Sinne wahr nimmt, umso lebendiger fühlt es sich. Ein Sinnesgarten ist aber auch ein Platz zum Ausruhen, an dem die Kinder ihre Seele baumeln lassen und ihr gemeinsame Zeit verbringen könnt.

Um unseren Kinder in der AWO Regel-/IntegrationsKita „Bummi“ in Bad Freienwalde dieses Erlebnis zu ermöglichen, baute der Hausmeister gemeinsam mit den Kindern einen komplexen Sinnesgarten, der uns schon im Eingangsbereich begrüßt.

Anfang August eröffneten wir diesen mit Gesang und selbstgebauten Instrumenten.

Der Fußpfad schlängelt sich durch den Garten, das Klangspiel lässt Musik erklingen, die Baumstämme mit ihren Rinden fordern das Tasten heraus. In dem bunten Blumenbeet flattern die Schmetterlinge und die Bienen und Käfer finden im Insektenhotel eine neue Unterkunft. Eine Beet mit Blumen und die Kräuter laden zum Schauen, Riechen und Schmecken ein.

Auf den Baumstämmen balancieren die Kinder vergnügt und trainieren das Gleichgewicht.

Für den Austausch der Gefühls-und Tasterlebnisse können sich die Kinder in die kuschlige Sitzecke aus Paletten einfinden.

Ein Sinnesgarten für unsere Kinder der AWO-Kita Bummi.
11. August 2020

Knobeln, rechnen, lesen - Lindenbäumchen-Ferienkinder ganz aktiv

Die ersten zwei Ferienwochen begannen für einige Kinder der Grundschule Lindenbäumchen in diesem Jahr etwas anders als gewöhnlich. Aufgrund der vielen Fehlzeiten in den vergangenen Monaten überlegte sich Frau Burkert gemeinsam mit einigen freiwilligen Lehrern und Lehramtsstudierenden, dass es doch toll wäre, den Kindern ein Ferienprogramm in der Schule anzubieten.


So kam es, dass die Sozialarbeiterin Lisa Braun gemeinsam mit Norbert Ploß, Sebastian Karney, Josh Wegener und Michelle Priegnitz in kurzer Zeit ein Angebot organisierte, welches die Mädchen und Jungen aller Klassenstufen dazu einlud, auf spielerische Weise einen Teil des Lernstoffs des vergangenen Schuljahres aufzuholen sowie ihre persönlichen Interessen zu vertiefen.
Durch die unterschiedlichen Expertisen der Lehrkräfte ist ein abwechslungsreiches Programm entstanden, das zahlreiche praktische, künstlerische und sportliche Aktivitäten beinhaltete. Nicht wenige Eltern haben das Ferienangebot dankend angenommen. So waren insgesamt 23 Kinder der Klassen 1 bis 5 daran beteiligt.


In verschiedenen Gruppen wurde miteinander gelesen, gerechnet und geknobelt. Die Mädchen und Jungen durften sich an Konzentrationsspielen versuchen, ihre Englischkenntnisse auffrischen und ihr Allgemeinwissen trainieren.


Darüber hinaus war ein hohes Maß an Bewegung im Spiel. Je nach Neigung entschieden die Kinder eigenständig, ein Parcourstraining zu absolvieren, an Wettkampfspielen teilzunehmen oder mit dem Einrad zu fahren. Viel Freude bereitete es den meisten auch, sich im Schulgarten nützlich zu machen und ein Insektenhotel zu bauen. Ebenso wurden eigene Tischtenniskellen aus Holz hergestellt und Stoffbeutel bemalt.
Das Ferienangebot endete mit einem kleinen Abschlussfest auf dem Köhlerplatz in Groß Lindow. Hierfür durften die Kinder ihre eigenen Pizzen belegen und backen. Zum Schluss erhielt jedes Kind einen Eis-Gutschein, womit alle Beteiligten in die restlichen vier Ferienwochen verabschiedet wurden.

Lindenbäumchen-Ferienkinder knobeln, lesen, rechnen
29. Juli 2020

AWO Ferien-Kids das erste Mal am Board

So aufregend kann der Sommer sein 🏖

Wir kümmern uns ja nicht nur um Senioren. Mehr als tausend Kinder und Jugendliche besuchen auch unsere AWO Kitas und AWO Kinder- und Jugendeinrichtungen in Ostbrandenburg.

In unserem Jugendclub in Brieskow-Finkenheerd beispielsweise ging für fast 20 Mädchen und Jungen aus dem Amtsbereich gerade ein Ferien-Höhepunkt zu Ende. Die Kinder zelteten erst - gemeinsam mit unserer AWO-Frau Silvana Brunn und ihrem Team - am Jugendclub. Am nächsten Morgen ging es in den Wake-Park nach Petersdorf. Die Anlage hatten unsere Schützlinge komplett für sich allein. Für alle war es das erste Mal auf dem Board!!!! Spannend! Neben nützlichen Hinweisen kam schnell der erste Test. Manche Jungs waren gleich so standfest, dass sie Runde um Runde auf dem Board schafften. Gratis dazu gab es auch noch etwas - den Muskelkater am Tag danach...

AWO Ferien-Kids das erste Mal am Bord
27. Juli 2020

AWO trauert um Hans-Jochen Vogel

Zum Tod von Dr. Hans-Jochen Vogel erklären Wilhelm Schmidt und Wolfgang Stadler für das Präsidium und den Vorstand der Arbeiterwohlfahrt:

Mit Hans-Jochen Vogel ist einer der Großen der deutschen Nachkriegspolitik verstorben.

Der frühere Oberbürgermeister, Bundesjustizminister, Wohnungsbauminister, Fraktionsvorsitzende, Parteivorsitzende und Kanzlerkandidat der SPD hat sich wie kaum ein anderer gegen den politischen und gesellschaftlichen Egoismus, gegen Ungerechtigkeit und gegen Ausgrenzung eingesetzt. Er verkörperte und lebte die Grundwerte der Sozialdemokratie und der AWO – Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität – in besonderer Form. Nicht zuletzt deswegen hatte ihn die Arbeiterwohlfahrt 2008 als vierten von bis heute acht Preisträger*innen mit der höchsten Auszeichnung des Verbandes, dem Heinrich-Albertz-Friedenspreis, ausgezeichnet. Bereits 1980 würdigte die AWO das soziale Engagement Hans-Jochen Vogels, indem sie ihm die Marie-Juchacz-Plakette verlieh.  

Weit über seine herausragende aktive Politik-Laufbahn hinaus war Hans-Jochen Vogel Mahner und Kämpfer für die Bewahrung des demokratischen Konsenses und für ein gesellschaftliches Miteinander. Auch als Gründer und Vorsitzender des Vereins „Gegen Vergessen – für Demokratie“ hat er Wegweisendes gestaltet, um Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Hass in der Gesellschaft zu begegnen.

Für die AWO war er über Jahrzehnte hinweg ein treuer Freund und Wegbegleiter. Oft haben wir uns seines wertvollen Rates versichern können.

Hans-Jochen Vogel wird uns sehr fehlen. Die AWO wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 
22. Juli 2020

AWO Care – Wir machen Pflege leichter Unser Team für die Menschen im Strausberger Quartier „Am Mühlenberg“

Ganz neu am Start: Das ist unser AWO Care-Team. Seit kurzem sind unsere Kolleginnen in Strausberg Ost im Quartier „Am Mühlenberg“ für unsere Klienten da.

Unser Pflegeteam kümmert sich dort um Klienten, die zuhause Leben und Hilfe im Alltag brauchen. Das Angebot der häuslichen Pflege umfasst hauswirtschaftliche Dienstleistungen ebenso wie Betreuungsleistungen, Spaziergänge, Einkäufe und vieles mehr.

Mit AWO Care gehen wir im Quartier ganz neue Wege: Denn unsere Kolleg*innen sind ausschließlich umweltbewusst unterwegs – mit E-Bikes, Vespa und E-Autos. Zu erkennen sind sie leicht: und zwar am Schmetterlings-Logo. Der Schmetterling steht für unser Motto – wir machen Pflege leichter.

Rufen Sie uns einfach an! Wir beraten Sie gern.

Kontakt: Pflegedienstleiterin Jessika Fitzner, Tel.03341 30561500, per Mail info@awocare.de

Das AWO Care Pflegeteam in Strausberg
21. Juli 2020

Tatortregisseurin Seume zu Gast im AWO Seniorenzentrum

Sie schreibt Drehbücher, schreibt Texte für die Werbeindustrie und führt Regie bei großen Fernsehproduktion: Dagmar Seume. Was genau die Arbeit der Regisseurin ausmacht und wie ein Film entsteht, erzählte sie gerade unseren Bewohner*innen unseres AWO Seniorenzentrums „Märkische Heide“ in Wendisch Rietz.

Dagmar Seumes Mutter lebt in der Einrichtung. So kam der Kontakt zustande. Bei Kaffee und Torte erzählte sie – vom Blick hinter die Kulissen und mit welchen Stars sie unter anderem bereits zusammengearbeitet hat. Darunter Dietmar Bär, Walter Sittler, Klaus Johannes Behrendt. Gedreht hat Dagmar Seume unter anderem mehrere „Tatorte“, „Kommissar Dupin“, aber auch Produktionen wie „Hanni & Nanni“ oder „Wendy“.

Spannend fanden das unsere Bewohner*innen vor allem. Und auch sehr abwechslungsreich.
Später las die Regisseurin noch etwas aus ihren Lieblingsbüchern vor.

Und wer weiß? Vielleicht findet sie ja mal wieder Zeit für unsere Bewohner*innen.

Regisseurin Dagmar Seume im AWO Seniorenzentrum Märkische Heide
9. Juli 2020

Feucht-fröhliches Vergnügen:

27 Kinder aus dem Amtsbereich Brieskow-Finkenheerd verbringen derzeit eine abenteuerliche Ferienwoche auf unserem AWO-Erlebnishof in Beeskow. Heute stand Floßbau auf dem Programm. Unter fachkundiger Anleitung waren die 9 bis 14jährigen konzentriert bei der Sache. Kaum verwunderlich, winkte als Belohnung schließlich eine Fahrt auf dem selbstgebauten Gefährt.
10. Juni 2020

"Bewohner dürfen wieder draußen spazieren gehen"

Daniela Windolff von der MOZ schrieb am 8. Juni 2020:

Angermünde (MOZ) Niemand darf rein, niemand darf raus. Wochenlang waren Besuche in Pflege- und Seniorenheimen verboten. Auch die Bewohner durften die Einrichtungen nicht verlassen. Keine Spaziergänge oder Besuche außerhalb, auch keine größeren Veranstaltungen im Heim.

"Für uns alle, Mitarbeiter, Bewohner und Angehörige, war das eine sehr schwierige und anstrengende Zeit. Aber die meisten haben sehr verständnisvoll und vernünftig reagiert und unsere Mitarbeiter haben sich trotz der zusätzlichen Einschränkungen bemüht, den Alltag der Bewohner abwechslungsreich zu gestalten. Dafür kann ich allen gar nicht genug danken", sagt Doreen Gnorski, Leiterin des Awo-Seniorenzentrums am Stadtwall, das mit 100 Bewohnern die größte stationäre Pflegeeinrichtung in Angermünde ist.

Doch während die meisten Lebensbereiche schrittweise wieder zur Normalität zurückkehren, ist in den Seniorenheimen Unsicherheit zu spüren, was hier wieder erlaubt werden darf. "Wir stehen in der Verantwortung für die Gesundheit der Bewohner und Mitarbeiter. Gleichzeitig verstehen wir auch die Sehnsucht, endlich wieder ihre Angehörigen treffen oder draußen spazieren gehen zu dürfen", sagt Doreen Gnorski, die deshalb oft mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Uckermark telefoniert.

Die erste Lockerung gab es zum Muttertag am 10. Mai. Zum ersten Mal durften Angehörige zu Besuch kommen. Einzeln, für eine Stunde, nach 24-stündiger Voranmeldung, mit Mundschutz, Abstand und unter Aufsicht. Die Wohnbereiche im Haus sind weiterhin für Besucher weitestgehend tabu. Seit Pfingsten gibt es weitere Erleichterungen für die Heimbewohner. "Sie dürfen die Einrichtung auf eigene Verantwortung verlassen, zum Beispiel zum Einkaufen oder um mit Angehörigen spazieren zu gehen, und müssen sich abmelden und unterschreiben", sagt Doreen Gnorski. Auch über die Hygiene- und Abstandsregeln werden sie aufgeklärt.

Die Amtsärztin der Uckermark, Dr. Manuela Hofmann, bestätigt diese Regelungen. "Das Gesundheitsamt handelt ausschließlich auf der Grundlage der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. Die aktuelle Fassung vom 27. Mai sieht für Pflegeheime keine Besuchs- oder Ausgehverbote vor. Danach können Bewohner dieser Einrichtungen Besuch von einer Person erhalten, wenn die Betreiber der Einrichtungen unter anderem sicherstellen, dass der Zutritt gesteuert wird und ein wirksamer Schutz der Bewohner und des Personals vor Infektionen gewährleistet ist. Damit liegt die Verantwortung nicht beim Gesundheitsamt, das weder bei der Anordnung von Besuchsverboten noch jetzt bei der Aufhebung dieser Reglementierungen Vorgaben machte, sondern weiterhin bei den Einrichtungen selbst", so Dr. Hofmann.

Ellen Fährmann ist Mitglied im Bundesvorstand privater Pflegeanbieter und steht in ständigem Kontakt mit den Ministerien und dem Gesundheitsamt. Sie berät Pflegeeinrichtungen auch über aktuelle Handlungsempfehlungen. "Jede Lockerung bedeutet auch mehr Verantwortung. Pflegeheime sind nach wie vor sehr sensible Bereiche und am stärksten gefährdet, im Falle einer Infektion zum Hotspot zu werden", wirbt Ellen Fährman um Verständnis für die noch sehr vorsichtigen Lockerungen.

5. Juni 2020

Ferienzuschüsse für Familien – Land stellt 380.000 Euro zur Verfügung

Das Familienministerium unterstützt auch in diesem Jahr Brandenburger Fa-milien mit geringem Einkommen bei ihrem Urlaub und stellt dafür 380.000 Euro aus dem Landeshaushalt zur Verfügung. „Ferienzeit ist Familienzeit, das gilt ganz besonders in diesen Tagen, in denen Familien wegen der Corona-bedingten Einschränkungen stark belastet sind. Darum freue ich mich ganz besonders über die Ferienzuschüsse, damit möglichst alle die Chance auf einen unbeschwerten Urlaub haben“, sagte Familienministerin Ursula Nonnemacher.

Die Ferienzuschüsse betragen acht Euro pro Übernachtung für jedes mitrei-sende Familienmitglied. Auch für die am 25. Juni beginnenden Sommerferien können noch Anträge beim Landesamt für Soziales und Versorgung gestellt wer-den. Familienministerin Ursula Nonnemacher: „Viele Familien könnten sich ohne diese Unterstützung keinen Urlaub leisten. Das betrifft vor allem Alleinerzie-hende und kinderreiche Familien. Gerade für Kinder ist das Verreisen in den Ferien etwas ganz Besonderes. Die gemeinsamen Erlebnisse mit der Familie stärken sie und verstärken die Bindung in der Familie. Ausruhen, Spaß haben und gemeinsam Neues entdecken – das wollen wir unterstützen.“ Im vergangenen Jahr profitierten mehr als 1.300 Familien von dem Angebot.

In diesem Jahr muss der geplante Urlaub sicher vermehrt in der Region stattfinden. Dafür gibt es zum Beispiel die „Familienferienstätten“, die mit ihren Angeboten die besonderen Bedürfnisse von Familien berücksichtigen. Nähere Informationen zu den in ganz Deutschland vorhandenen Familienferienstätten sind im Katalog „Ur-laub mit der Familie“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung und unter www.urlaub-mit-der-familie.de zu finden. Aber auch jede andere, für den Zweck der Familienerholung geeignete, Ferienunterkunft kann gewählt werden.

Ferienzuschüsse können Familien in Anspruch nehmen, die in Brandenburg woh-nen und nur über ein geringes Einkommen verfügen. Der Zuschuss soll für min-destens vier und höchstens 13 Übernachtungen gewährt werden und muss vor Reiseantritt beantragt werden. Alle Informationen zu den Förderbedingungen und Antragsformulare gibt es beim Landesamt für Soziales und Versorgung des Lan-des Brandenburg, Dezernat 53, Lipezker Straße 45, 03048 Cottbus, Telefon: 0355 2893-800 oder 0355 2893-853 oder unter www.lasv.brandenburg.de. Hinweis auf-grund der Corona-Pandemie: Bitte informieren Sie sich vorab, ob Ihr geplantes Urlaubsziel geöffnet hat!

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz
Der Pressesprecher

29. Mai 2020

Herr Tabbert spielt auf

Wegen des Coronavirus gelten nach wie vor Kontakt-Beschränkungen. Herr Tabbert, ein Bewohner des AWO Seniorenzentrums "Am Stadtwall" in Angermünde, spielte deshalb Akkordion und - zauberte mit seiner musikalischen Einlage allen Bewohnern und Pflegern ein Lächeln ins Gesicht.

28. Mai 2020

Die AWO-Kita "Benjamin Blümchen" macht sich schick

Der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO Kita "Benjamin Blümchen" haben die Corona-Zeit genutzt und sowohl die Kita als auch die Spielsachen auf Vordermann gebracht.

27. Mai 2020

Unsere Coronaviren

"Jetzt sehen die Coronas gar nicht mehr so böse aus“ - Joleen 5 Jahre alt

Das diese winzigen Viren unser aller Leben gerade beeinflussen und niemand weiß, wie genau morgen aussieht, ist längst kein Geheimnis mehr. Auch wir, die AWO Integrationskita „Bummi“, versuchen jeden Tagen von Neuem, das Beste aus der Situation zu machen. Dabei merken wir immer wieder, dass dieses Thema selbst die Jüngsten von uns allen sehr beschäftigt. Aufgrund dessen greifen wir die aktuellen Umstände des Coronavirus immer wieder spielerisch im Kitaalltag auf.

Ein Beispiel dafür sind Coronaviren, die die Kinder mithilfe von Strohhalmen und Farbe hergestellt haben. Dabei sind interessante Gespräche zwischen uns und den Kindern entstanden.

„Die kann man gar nicht sehen, so klein sind die,“

„Mein Corona ist lila.“

„Nur mit einer Lupe kann man die sehen.“

„Oma's und Opa's werden ganz doll krank wegen die.“

25. Mai 2020

Konzert mit Abstand im AWO Quartierszentrum "Am Mühlenberg"

Das Landespolizeiorchester Brandenburg kam spontan für ein kleines Konzert vorbei. Neben den Bewohnern erfreuten sich auch die Nachbarn an der Musik.

Vielen Dank dafür!

© 2021 - AWO Bezirksverband Brandenburg Ost e. V.